Lehrstuhl für Multimediakommunikation und Signalverarbeitung

Arbeitsgebiete

Die wissenschaftliche Forschung an unserem Lehrstuhl gliedert sich in drei Arbeitsgebiete. In allen Arbeitsgebieten werden zeitlich begrenzte Projekte durchgeführt, die meist mit Drittmitteln finanziert werden. Die aktuellen und kürzlich abgeschlossen Projekte werden gefördert von der Europäische Kommission, der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Zu den Industriepartnern zählen u.a. die Audi AG, die Siemens AG und die Fraunhofer Gesellschaft.

Das erste Arbeitsgebiet, die Videosignalverarbeitung und -übertragung, beschäftigt sich mit Problemen und Anwendungen von Videoaufnahmen. Besonders nennenswert ist in diesem Bereich die Videocodierung, die Bildanalyse und die Bild- und Videorekonstruktion.

Im zweiten Arbeitsgebiet der Audiosignalverarbeitung, werden modell- und datengestützte Algorithmen für akustische Mensch/Maschine-Interaktion und zur Analyse und Wiedergabe realer und virtueller akustischer Szenen erforscht. Dazu gehören auch deren vielfältige Anwendungen, beispielsweise für Telekommunikation und Telepräsenz, Hörgeräte, ‚Smart Homes‘, Mensch/Roboter-Kommunikation oder immersive Multimediaumgebungen.

Im letzten Arbeitsgebiet der mehrdimensionalen Signaltheorie werden Eigenschaften Daten in höherdimensionalen Räumen betrachtet. Eine beispielhafte Anwendung ist die Klangfeldanalyse und -synthese in dreidimensionalen Räumen.

Über die Ergebnisse berichten wir regelmäßig in zahlreichen Veröffentlichungen in Büchern und Fachzeitschriften und bei wissenschaftlichen Konferenzen. Für ausgewählte Resultate werden auch Schutzrechte angemeldet. Die Mitarbeiter des Lehrstuhls erhalten immer wieder Auszeichnungen von wissenschaftlichen Vereinigungen und von anderen Einrichtungen.