Moderne Signalverarbeitungsmethoden zum Schutz von DC-Kleinspannungsnetzen der Industrieautomatisierung und der Telekommunikation

Gleichspannungsnetze dienen heute zur sicheren Stromversorgung für die Industrieautomation und Anlagentechnik, für die Telekommunikation, für Datencenter und für andere Anwendungen. Elektronische Schutzkomponenten in den Lastabgängen der Verteilstrukturen begrenzen Über- und Kurzschlussströme und sorgen so für eine Grundabsicherung des Systems. Dieses Forschungsprojekt hat zum Ziel, die in den bisherigen Schutzkomponenten vorhandene Intelligenz durch aktuelle Methoden der Modellbildung und der Sensorsignalverarbeitung für eine verfeinerte kontinuierliche Systemzustandsüberwachung nutzbar zu machen, um damit auch bisher nicht feststellbare Fehlerarten sicher zu detektieren.

Gefördert durch das Zentrum Digitalisierung Bayern (ZD.B)

Dauer: 01.03.2018 – 29.02.2020

In Zusammenarbeit mit

E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH
Industriestr. 2-8, 90518 Altdorf
Ansprechpartner: Christian Strobl

Elektrotechnische Apparata GmbHLogo Zentrum Digitalisierung Bayern