Hochschullehrer:
Student:
  • Jens-Uwe Garbas
Beginn:
  • 16.10.2003
Ende:
  • 16.04.2004

Anfang 2001 wurde der neue Standard JPEG2000 zur Bildkompression verabschiedet. Die Anforderungen an einen Bildcodierstandard sind durch hohe Quellencodiereffizienz gekennzeichnet, die durch Redundanz- und Irrelevanzreduktion erreicht wird. Im Gegensatz dazu stehen die fehleranfälligen Übertragungswege der komprimierten Daten wie das Internet oder auch Mobilfunk. Aus diesem Grund sind Fehlerkontrollmechanismen des Datenstroms und bei verlustbehafteter Übertragung Fehlerverschleierung auf der Decoderseite unabdingbar.

In dieser Arbeit soll der JPEG2000 codierte Datenstrom hinsichtlich Fehlerkontrollmechanismen untersucht werden, so dass Übertragungsfehler auf der Decoderseite durch Fehlerverschleierung ausgeglichen werden können. DarÜberhinaus soll ein Verfahren zur Fehlerverschleierung des empfangenen fehlerbehafteten Bildmaterials entwickelt werden. Da dem JPEG2000 Coder im Gegensatz zu dem herkömmlichen blockbasierten Verfahren JPEG eine Wavelettransformation zugrunde liegt, entspricht die Fehlerverschleierung einer Rekonstruktion gestörter Waveletkoeffizienten. Dazu soll speziell ein frequenzselektives Extrapolationsverfahren untersucht werden.